Rückblick: Qype Integration mit Anlaufschwierigkeiten

Nachdem die deutsche Bewertungsplattform Qype vom Branchenriesen Yelp gekauft und integriert wurde, gab es hierzulande einigen Ärger. Grund waren gefilterte Bewertungen. Dabei gab es teilweise recht drastische Fälle, bei denen Unternehmen temporär fast alle guten Bewertungen verloren hatten.

Yelp zeigt nach eigenen Angaben ca. 70% aller Bewertungen an. Bei den restlichen Bewertungen vermutet ein Software-Algorithmus z.B. eine Manipulation der Bewertung. Scheinbar blieben beim Import der Qype Bewertungen besonders viele gute Bewertungen in diesem Filter hängen.

Untersuchung durch die FTC

Aber auch in USA gibt es unzufriedene Unternehmen, welche sich bei der „Federal Trade Commission“ über die Praktiken von Yelp beschwerten. Grund genug für die FTC – vergleichbar vielleicht mit der deutschen Verbraucherzentrale – Yelp bereits ein zweites Mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei wurde die Empfehlungs-Software begutachtet und untersucht, welche Aussagen Yelp Vertriebsmitarbeiter gegenüber Ihren Kunden tätigen und ob sie Bewertungen manipulieren können. Die Untersuchungen wurden nun ohne weitere Maßnahmen beendet (Quelle: Techcrunch).

Wie funktioniert der Yelp Filter

Yelp gibt sich nachvollziehbar recht bedeckt wie die Software arbeitet. Das würde es einfacher machen, den Filter gezielt auszutricksen. Sollte der Filter auch mit Textanalyse arbeiten, verwundert es kaum, dass es beim Import einer komplett neuen Sprache anfänglich Probleme geben konnte.

Was tun?

Eine Beschwerde gegen eine schlechte Bewertung wird – egal bei welchem Anbieter – viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Erfolgsaussichten sind auch eher begrenzt und wenn, dann nur drastischen Ausnahmen vorbehalten.

Wir empfehlen auch weiterhin zwei Maßnahmen:

Sorgen Sie für einen professionellen Auftritt in mehreren Diensten

Es geht dabei nicht nur darum, allein auf Yelp positive Beurteilungen zu erhalten – auch andere Dienste spielen eine wichtige Rolle. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie in weiteren Bewertungsdiensten professionell vertreten sind.
Binden Sie Ihre Kunden aktiv in den Bewertungsprozess ein:
  1. Bitten Sie dann Ihre Kunden, Kritik direkt an Sie zu richten und
  2. Lob gern auch online weiterzugeben.

Aber Achtung! Während Google mit seinen „Places“ kein Problem damit hat, dass Sie Ihre Kunden zu Bewertungen auffordern, sieht Yelp das auf seiner Plattform sehr kritisch.

Was machen unsere Kunden?

Wir erstellen für unseren Kunden mit dem Social Media Einrichtungspaket einen professionellen Auftritt in mehreren wichtige Plattformen. webZunder Kunden informieren Ihre Kunden dann über die neuen Möglichkeiten zum Dialog und die Bewertungsmöglichkeiten.
 
Glücklichen Kunden – die Yelp und andere Dienste nutzen – werden dann schon wissen, wie sie sich bei Ihnen auch mal revanchieren können 😉